Newsticker DIOSNA

Geschäftsführerwechsel bei der DIOSNA Dierks & Söhne GmbH

Osnabrück, 17.04.2018 - 
Zum 1. Mai 2018 wird Henrik Oevermann neuer Geschäftsführer von DIOSNA Dierks & Söhne GmbH. Er folgt auf Dr. Wolfgang Eißer (65), der Ende April 2018 in den Ruhestand verabschiedet wird.
Nach 20-jähriger Leitung des Unternehmens verlässt mit Dr. Wolfgang Eißer ein versierter Branchenkenner den Osnabrücker Maschinenbauer für Knet-, Granulier- und Mischtechnologien, der mit hohem Engagement und großer Identifikation das Unternehmen sehr erfolgreich geführt hat.

Dr. Eißer hat wesentlich an der kontinuierlichen Steigerung des Umsatzes, der Entwicklung zu einem internationalen Unternehmen und der Erweiterung der Geschäftsbereiche beigetragen.
Er wird noch 2 Jahre beratend im Aufsichtsrat der französischen Muttergesellschaft LINXIS tätig sein.

Henrik Oevermann (40) wird neuer Geschäftsführer. Er ist seit 2011 bei DIOSNA tätig, aktuell als Kaufmännischer Leiter und Bereichsleiter Bäckereitechnik.  

„Ich freue mich sehr, dass wir die Geschäftsführerposition aus den eigenen Reihen besetzen können“ sagt Dr. Wolfgang Eißer. „Denn damit stellen wir die Kontinuität unserer erfolgreichen Geschäftspolitik und konsequenten Marktorientierung nachhaltig sicher.“


DIOSNA-MADE IN GERMANY SINCE 1885

Im Jahre 1885 gründete Friedrich Dierks zusammen mit einem Partner in Osnabrück sein Unternehmen für Maschinen der Land- und Hauswirtschaft und für Molkereieinrichtungen. Aus einem handwerklich tätigen Betrieb ist heute ein international erfolgreiches Unternehmen geworden.    
DIOSNA - Dierks & Söhne GmbH ist in zwei Geschäftsbereichen erfolgreich tätig:
  • Maschinen für die Nahrungsmittelindustrie
  • Maschinen für die Chemie- und  Pharmaindustrie
Im Bereich der Nahrungsmittelindustrie liegt das Hauptaugenmerk auf dem backenden Gewerbe sowie der Backwarenindustrie. Vom Kleinstkneter bis zur vollautomatischen Großanlage reicht hier die komplette Angebotsstruktur unterschiedlichster Teigbereitungsanlagen. Mit der Übernahme des  Vorteigspezialisten Isernhäger GmbH bietet DIOSNA heute die wichtigsten Prozesse der Teigproduktion aus einer Hand.

Mischen, Granulieren, Coaten und Trocknen sind die Hauptprozesse des zweiten Geschäftsbereichs. Von der kleinen Laboranlage bis hin zu Produktionsanlagen bietet diese Geschäftssparte Lösungen für die Chemie- und Pharmaindustrie, aber auch für den Kosmetik- und Lebensmittelsektor.

DIOSNA ist zertifiziert nach DIN ISO 9001. Auf dieser Basis werden die bestehenden hohen Qualitätsstandards für Produkte und Dienstleistungen gesichert, dokumentiert und stets verbessert.

DIOSNA und ISERNHÄGER gehen ihren Erfolgsweg ab sofort gemeinsam

DIOSNA, ein Unternehmen der BRETECHE-Gruppe und weltweiter Marktführer im Bereich Knettechnik, hat mit Wirkung zum 1. Januar 2015 die gesamten Geschäftsanteile des Vorteigspezialisten ISERNHÄGER übernommen. Von der Dosierung über die Vorteigbereitung, das StartGut® zur Vorteigherstellung, die Knetung bis hin zur Übergabelogistik liefert das Unternehmen nunmehr den kompletten - und wichtigsten - Prozess in der Backwarenherstellung.

Henrik Oevermann, als DIOSNA-Prokurist verantwortlich für die Bereiche Finanzen und Bäckereitechnologie: „Damit wächst zusammen, was zusammen gehört. Beide Häuser bilden nun in ihrem Leistungsportfolio die komplette Bandbreite der Teigkompetenz ab. Das ist weltweit einmalig in der Branche.“

Fridjof Olms, ISERNHÄGER-Inhaber, hat sich zum 31. Dezember 2014 in den Ruhestand verabschiedet, steht dem Unternehmen jedoch weiterhin beratend zur Verfügung. Er sieht den Verkauf an DIOSNA als richtungsweisend: „Das Plus für unsere Kunden ist, dass Teigeigenschaften in Geschmack, Konsistenz, Knetung und Temperatur auf den Punkt genau bestimmt werden und der nachfolgenden Anlagentechnik damit beste Voraussetzungen für ein optimales Produkt geliefert werden.“

DIOSNA und ISERNHÄGER werden bei ihrem künftigen Auftritt in den nationalen und internationalen Märkten das gemeinsame Know-how nutzen und im Sinne der Kundenwünsche konsequent anwenden. DIOSNA-Geschäftsführer Dr. Wolfgang Eißer: „Wir freuen uns, mit unserem neuen Tochterunternehmen ISERNHÄGER weitere 45 hochmotivierte Mitarbeiter zu begrüßen. Wir sehen beste Chancen, dieses vielversprechende Geschäftsfeld weiter auszubauen und weltweit neue Kunden zu gewinnen.“

Hauptsitz des neuen Unternehmens ist Osnabrück. Die ISERNHÄGER-Standorte in Isernhagen wie auch der Standort der ISERNHÄGER-Tochter PABST in Burg bei Magdeburg, von der gleichzeitig 76 Prozent der Geschäftsanteile durch DIOSNA erworben wurden, bleiben im Rahmen dieser Übernahme in ihren bisherigen Strukturen erhalten.

Weitere Details werden anlässlich einer in Kürze stattfindenden Pressekonferenz bekanntgegeben.

Die DIOSNA - Mehl - Analyse!

Seit mehr als 130 Jahren gilt das Osnabrücker Unternehmen als fachkundiger Partner für Bäckerei-Maschinen für die unterschiedlichsten Bedürfnisse. Durch die Fusion mit IsernHäger sind die kompetenten „DoughExperts“ entstanden. Die logische Konsequenz ist jetzt, das umfassende, ausgereifte Technologie-Wissen, selbstverständlichden Bäckern zur Verfügung zu stellen.

Der erste Schritt hierbei ist die individuelle Mehlanalyse, deren Schwerpunkt auf den Bereichen Proteingehalt, Feuchtkleber, Wasserbindungsfähigkeit und Aschegehalt liegt. Diese Parameter sind äußerst wichtig, um das Gesamtkonzept des Bäckers zu einem Back-Kunstwerk werden zu lassen.
Durch diese Analyse sind die wesentlichen Charaktereigenschaften des Mehls bekannt und auf dieser Basis erfolgt die perfekte Maschineneinstellung.
Das Resultat: eine langlebige Partnerschaft auf Augenhöhe, gekrönt von einer neuen Generation von Backergebnissen.

Alle Messebesucher erhalten auf dem Stand einen Gutschein im Wert von 25,- Euro für eine Gratis-Weizenmehl-Analyse die im Zeitraum 01.10.-31.12.2017 durchgeführt wird. Alternativ können Gutscheine einmalig unter 0541-33 104 367 oder per Mail an analytics@diosna.de 

Interview brot & backwaren, 04/17

The French immigrant Laurent Boillon founded the Laurent Bakery in Melbourne, Australia, in 1993. At rst it was only a shop producing and selling patisserie products and traditional French breads. The business grew steadily in the following years, and now has 15 sales outlets in Melbourne, Clayton and Sydney. Laurent Boillon opened up new markets in parallel with his own branches. For example, clients can now obtain French-style baked products in the wholesale or in the food service area nationally and internationally.

As the bakery says, it pioneered the use of sourdoughs in Australia, and the company developed its own series starters and sourdoughs. Laurent also advertises the fact that its bakers produce baked goods by traditional methods, for which the company also uses stone-plate baking ovens. Because Australians are convinced by the concept, Laurent Boillon’s production facility has now become too small. The entrepre- neur will rely on plant technology from Europe in the new building.

New building

Following the bakery’s steady growth, a new production unit is now being built. For this, as DIOSNA’s Commercial Manager and Bakery Technology Division Manager Henrik Oevermann explains, the company is investing in what is probably the world’s biggest artisan mixing plant. e Laurent Bakery benefits from a change in the market and consumers in Australia. DIOSNA’s Asia Sales Director and industry expert Ralf Bohne reports that in Down Under, bread is often no longer used simply as something to put under topping or as a basis for a sandwich, and instead many consumers are now asking for “real bread with sourdough”. The Laurent Bakery has focused on this trend. Customers are also willing to pay a significantly higher price for the products at the same time. 

Therefore, Laurent Boillon opened his own production facility in 2013 to produce bread and bread rolls with an output capacity of 2.5 tons/hour. Due to reaching the capacity limit, a second production unit is now being opened in Melbourne with an initial capacity of 5.2 tons/hour for which, among other things, DIOSNA is supplying the mixers and IsernHäger the sponge dough plants. Esteve is responsible for metering and the silos in this turnkey project. 

Asian mixing plant

There is also a DIOSNA dough mixing system with three type 600 wendel mixers, a linear transport system including two robots, and 36 stainless steel tanks. According to Henrik Oevermann, it’s the biggest artisan plant in the world, or at least one of the biggest plants DIOSNA has ever built. Laurent Boillon also imposes particularly high hygiene demands. For example, most of the plant components are made of stainless steel and thus easy to clean. Fully automatic tank cleaning also operates in the system. Each stainless steel tank can be washed individually and fully automatically after it has been emptied. Ralf Bohne also explains that “It’s also possible toclean all the tanks at once by pushing a button, e.g. after pro- duction ends.” This cycle, in which all 36 stainless steel tanks are cleaned, takes around 2.5 hours.

The mixing/kneading process starts after automatically metering in all the ingredients. Recycled dough is metered into one of the bowls together with the other raw materials such as flour, water, sponge dough and yeast. The first wen- del mixer then follows. After kneading, a robot then carries the bowl to one of the system’s dough resting stations. Other ingredients can now be added as necessary, depending on the recipe. After the dough rest period, a second robot takes over the bowl, and two more type 600 wendel mixers are ready to knead out the dough as required. There is about 480 kg of dough in each of the stainless steel bowls at this time. At the end of the kneading and dough resting process, a bowl tipper transfers the dough via an oilable cone for further processing on the other lines. There is an automatic bowl cleaning facility on the other side, i.e. opposite to the bowl tipper. Delivery of the Esteve, IsernHäger and DIOSNA plants is now ongoing to allow the Laurent Bakery’s new production plant to start operation in the fall of 2017 with the motto “French inspired – Australian owned”.

04/2017 www.brotundbackwaren.de

Newsticker DIOSNA

Als langjährigen Fachmann der Branche kennen Sie die Bretèche-Gruppe als Muttergesellschaft der DIOSNA GmbH. Bereits seit 1998 gehört DIOSNA nun schon zu dieser erfolgreichen französischen Firmengruppe.

Gemeinsam sind wir In den letzten Jahren deutlich gewachsen; durch organisches Wachstum und auch durch den Zukauf erstklassiger Unternehmen wie IsernHäger (Deutschland), Esteve (Frankreich) und zuletzt Shick (USA). Die Bretèche-Gruppe ist dadurch viel globaler und mit noch mehr Fachexpertise und Technologie aufgestellt.

Eine Namensänderung ist die perfekte Möglichkeit, um die Dynamik und unser zukünftiges Engagement zum Ausdruck zu bringen. Deshalb hat der Vorstand von Bretèche zusammen mit dem Hauptgesellschafter IK Investment Partners beschlossen, zum 12.10.2017 Bretèche umzubenennen. Unverändert hält Linxis (vormals Bretèche) 100% der Geschäftsanteile an der DIOSNA GmbH. Eine Kopie der Pressemitteilung senden wir Ihnen anbei.

Selbstverständlich bieten wir Ihnen unseren gewohnt zuverlässigen Service. Unser Anspruch an die hohe Qualität unserer Maschinen hat nach wie vor Priorität und wir freuen uns auf eine weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit Ihnen.

Bei Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.